Kandidat oder Papierkorb?

Entscheidend ist Ihr Dossier.

17. Mai 2020

Egal, ob Sie eine Initiativbewerbung schreiben, oder mit einer offenen Stelle liebäugeln:

Ihr Bewerbungsschreiben muss kurz und knackig ausfallen. Immerhin haben Sie (durchschnittlich) nur 2-3 Minuten Zeit, um damit einen Personaler zu überzeugen.

Nahezu perfekt wird es, wenn Sie dabei neben einer netten Aufteilung und Optik direkt ins Eingemachte gehen:

In den Betreff gehört die Stellenbezeichnung, die Quelle (jobs.ch), ggfs. auch die passende Referenz dazu.

Erklären Sie dann in möglichst einprägsamen Sätzen, warum Sie die ideale Besetzung für die Stelle sind oder Sie unbedingt für das Unternehmen arbeiten wollen. Falls Sie das mit besonderen Erfolgen, Erfahrungen, Weiterbildungen, Sprach- oder EDV-Kenntnissen untermauern können: Tun Sie es!

Übrigens - falls das gewünscht ist: Keine Angst vor Gehaltsvorstellungen. Nennen Sie einfach eine Lohnspanne: („... stelle ich mir ein Brutto-Jahresgehalt zwischen ... und ... vor“). Natürlich kann das sowohl hilfreich wie auch abschreckend sein, schafft aber schnell Klarheit.

Auch der früheste Eintrittstermin ist ein wichtiger Hinweis für das suchende Unternehmen.

Schlusspunkt: Ein nettes Fazit mit der Bitte/Aufforderung an den Leser, aktiv zu werden: „Ich freue mich auf Ihre Einladung zum Vorstellungsgespräch“.

Unterschrift nicht vergessen, fertig, raus damit.


Kontaktieren Sie mich:

Guido Danek
Steineggstrasse 13
8853 Lachen

055 442 44 00

078 618 22 11

welcome@bewirbdich.ch

Öffnungszeiten
Wochentags 7.00 - 18.30 Uhr
Samstag/Sonntag 9.00 - 15.00 Uhr